Steuersoftware Vergleich 2019 - die ideale Softwarelösung für Ihre Steuererklärung


Kontakt Ihr könnt auf vielfältige Weise in Kontakt mit mir treten.

So finden Sie die passende Steuersoftware und sparen Steuern!


Ein- und Ausgangs- Rechnungen und sonstige Belege müssen zusammengetragen werden. Diese übergebe ich dann meinem Buchhaltungsbüro, denn eingehender möchte ich mich damit nicht beschäftigen. Wie sieht das bei anderen Selbständigen aus? In einer Umfragen habe ich euch genau das gefragt und die hohe Teilnehmerzahl von 3. Macht ihr eure Buchhaltung und Steuererklärung selber? Sicher will man gerade als Existenzgründer Geld sparen, aber spätestens wenn die Selbständigkeit besser läuft hätte ich erwartet, dass diese Aufgaben rausgegeben werden.

Bei den vielen Einnahmequellen , die ich nutze, ist das immer recht aufwändig, zumal manche Partnerprogramme noch nicht mal richtige Gutschriften erstellen. Zumindest gelte ich mit meiner Buchhaltung eher als schwieriger Fall. Ich hätte jedenfalls erwartet, dass diese Antwort am häufigsten gewählt wird, habe mich da aber anscheinend geirrt.

Die Buchhaltung machen sie komplett selbst, aber die Steuererklärung bzw. Das kann ich noch eher nachvollziehen als die Top-Antwort, denn auch wenn die Buchhaltung Arbeit machen kann, ist es doch eher eine Frage der Routine. Eine Steuererklärung und ganz besonders ein Jahresabschluss ist dann doch noch mal was anderes, wo es sich auf jeden Fall lohnt einen Experten ran zu lassen.

Zumindest kann ich aus meinen Erfahrungen bestätigen, dass dieser da einiges mehr rausholen kann, als man selbst. Bei Fragen zu Rechnungen kann ich mich dorthin wenden, genauso wenn ich sonstige Probleme vor allem mit internationalen Partnern haben.

Ganz wichtig ist für mich auch die unterjährige Anpassung von Vorauszahlungen, die mir in meiner Selbständigkeit schon öfters die Liquidität gesichert hat. Gerade Gründer im 2. Man kann die Buchhaltung und die Steuererklärung natürlich auch selber machen, muss sich dafür dann aber die Zeit nehmen und sich in die Thematik einarbeiten. Es gibt hier viele Details zu beachten. Gerade Selbständige im Netz haben oft auch mit dem Ausland zu tun und da gibt es dann doch einige Stolpersteine , die man vermeiden sollte.

Falsche Angaben und andere Probleme können nämlich für richtig Ärger sorgen. Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Blogger und Affiliate.

Hier im Blog findest du mehr als 3. Dir hat der Artikel gefallen? Der Sprung vom Belege Sortieren zum Buchungssatz erfassen ist gar nicht sooo weit. Der zeitliche Mehraufwand hält sich da sehr in Grenzen.

Besonders, wenn man eine gute Buchhaltungssoftware verwendet. Natürlich gibt es schwierige Fragen zur Steuer, und hier kann es sehr sinnvoll sein, sich professionelle Hilfe ins Boot zu holen. Andererseits muss ein Steuerberater die Penunzen pro Jahr, die er für die laufende Buchhaltung nimmt, durch Steuereinsparungen erstmal hereinsparen.

Bei kleinen Unternehmen und Freiberuflern ist das nicht immer realistisch. So klein sind die Ersparnisse dann auch nicht unbedingt, wenn man mal bedenkt, dass die Buchhaltung mit etwas Übung mit Minuten im Monat erledigt ist. Dabei sollte man zudem bedenken, dass, wer selbst bucht, auch den maximalen Überblick über den aktuellen Erfolg seiner Unternehmung hat….

Es ist wie beim Website-Erstellen: Man kann den JS-Teil vom Programmierer machen lassen. Aber wenn man selbst programmieren kann kann mit dem Programmierer auf Augenhöhe diskutieren. Erst seid ich meine Buchhaltung komplett selbst mache habe ich die Bedeutung der Monatsauswertung in der Tiefe begriffen. Man lernt also einiges über Unternehmenskennzahlen und versteht auch, warum diese diesen Monat so und im nächsten Monat ganz anders ausfallen.

Und ich sehe ebenfalls, wie zumindest bei mir unnötig ein Steuerberater ist. Die letzte Steuerprüfung durchs Finanzamt ergab einen einzigen falsch gebuchten Beleg Versicherungssteuer ist keine Umsatzsteuer, hüstel …. Also Buchung storniert und neue Buchung angelegt und fertig. Übrigens kann man auch bei Unklarheiten auch direkt seinen zuständigen Sachbearbeiter beim Finanzamt fragen, die sind meist recht hilfsbereit und freuen sich, dass mal einer nachfragt bevor Fehler gemacht werden.

Beim Steuerberater bucht mal die eine und dann mal die andere Hilfskraft. Und morgen sind beide weg und es bucht eine Dritte. So findet man Buchungen für gleiche Vorgänge auf 3 verschiedenen Konten. Oder plötzlich fordert das Finanzamt Steuern zurück. Das Finanzamt hat Ihren Firmenwagen anders bewertet als wir. Die Steuersoftware ist leicht verständlich und benötigt nur wenige Eingaben.

Die Steuererklärung ganz ohne Behördendeutsch und Formular-Dschungel: Das ist das Ziel von QuickSteuer. Dementsprechend legt das Programm Wert auf eine hohe Nutzerfreundlichkeit.

Für Arbeitnehmer mit einfach gelagerten Steuerfällen oder Antragsveranlagungen ist das Produkt ideal — zumal es die günstigste Software im Test ist. Bei komplexeren Steuerfällen — etwa, wenn Einnahmen aus Vermietungen bestehen — lohnt sich der Griff zu einem der anderen Produkte. Das ist bei den preislich vergleichbaren Konkurrenzprodukten jedoch ebenso der Fall.

Diese wird mit dem sogenannten NPS-Wert angegeben: Der Weiterempfehlungswert steigt für QuickSteuer seit Jahren stetig an, was an den kontinuierlichen Verbesserungen liegen dürfte. So bringt schon die günstige Standard-Version von QuickSteuer einen Belegmanager mit, der Belege ordnet und an den richtigen Stellen der Steuererklärung einfügt. Diese erklärt dem Nutzer verständlich, welche Informationen gerade benötigt werden — und wo er diese findet.

QuickSteuer bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gegenüber dem Testsieger muss man zwar gewisse Abstriche machen. Der von den Testern hochgelobte Service und Support sowie der gute Preis machen dies aber wett.

Schon seit 25 Jahren ist QuickSteuer eine verlässliche Lösung. QuickSteuer punktet mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und ist sehr gut geeignet für Angestellte mit vergleichsweise einfachen Steuerfällen.

QuickSteuer Deluxe ergänzt die beliebte Steuersoftware um einige zusätzliche Funktionen: Ein weiteres Plus im Vergleich zur Basisversion: Somit bietet dieses Gesamtpaket viele Ideen, die Steuererstattung zu optimieren — eine echte Fundgrube!

Wer einfach die Steuer schnell hinter sich bringen und dabei kein Geld verschenken will, liegt mit QuickSteuer Deluxe richtig. Allen voran die schnelle und einfache Dateneingabe. Die Änderungsfunktionalitäten könnten etwas komfortabler sein. Doch auch hier schneidet die Konkurrenz — vor allem Testsieger smartsteuer — einen Tick besser ab. Wer als Selbstständiger, Vermieter oder Unternehmer eine etwas anspruchsvollere Steuererklärung vor sich hat, ist mit QuickSteuer Deluxe auf der sicheren Seite.

Mit dieser etablierten Software machen Sie sicher nichts falsch! QuickSteuer Deluxe ist besonders für Selbstständige geeignet. Das Leistungspaket hat jedoch auch einen etwas höheren Preis. Die Benutzeroberfläche ist zwar sehr schlicht, dafür jedoch klar strukturiert. Soundanwendungen unterstützen die verständliche Nutzerführung. Das gedruckte Handbuch mit Steuertipps kann zusätzlich per Bestellkarte angefordert werden.

Schöner wäre zwar, es wäre direkt dabei, der Extra-Aufwand lohnt sich aber angesichts des kostenlosen, geballten Steuer-Know-hows. Einen Extranutzen bietet das Programm, indem es die Anwender auch über die Abgabe der Steuererklärung hinaus unterstützt: Viele Musterbriefe helfen beim Schriftverkehr mit den Sachbearbeitern der Steuerbehörden.

Hier findet sich fast alles für die Kommunikation mit dem Finanzamt, von der Fristverlängerung bis zum Einspruch gegen den Steuerbescheid.

Das spart Zeit bei der Eingabe und reduziert die Fehlerquote. Eine weitere nützliche Besonderheit ist die Funktion, mit der man externen Beratern den Zugriff auf seine Arbeitsoberfläche erlauben kann.

Das Steuerprogramm bietet wie die anderen getesteten Produkte einen komfortablen Belegmanager und eine praktische Druckfunktion. Der Interview-Modus ist gut durchdacht und führt den Nutzer bequem durch die Steuererklärung. Die Steuersoftware klopft hier noch einmal alle wichtigen Positionen auf weiteres Einsparpotenzial ab. Auch der Steuerbescheid des Finanzamts kann so auf Fehler geprüft werden. Alles in allem ist die SteuerSparErklärung eine zuverlässige Steuersoftware. Gezahlt wird übrigens erst, wenn auch wirklich eine Steuererklärung versendet wird.

Wer sich nicht sicher ist, ob sich die Investition lohnt, kann also die Testversion herunterladen, die Steuererklärung ausfüllen und dann entscheiden, ob er die kostenpflichtige Version kauft. Das ist ein schöner Service, auch wenn es nicht ganz so komfortabel wie beim Testsieger funktioniert, der sogar ohne Installation auskommt. Mit der SteuerSparErklärung erhält man eine zuverlässige Steuersoftware, die besonders für Mac-Nutzer empfehlenswert ist.

Das Produkt unterstützt das strukturierte Abarbeiten der Steuererklärung. Dabei können die Nutzer selbst entscheiden, wie viel Hilfestellung sie möchten. So können zum Beispiel alle Daten, die dem Finanzamt zu einem Steuerfall vorliegen, über die Software abgerufen werden. Auch Eingaben von Hand werden unterstützt, indem die Software eine moderne Eingabeunterstützung nutzt. Wird zum Beispiel die Postleitzahl eingegeben, ergänzt das Programm automatisch den Ort. Schon bei der Version kritisierten einige Nutzer Probleme mit der Installation.

Die anderen Programme im Meinungs-Test weisen dieses Problem hingegen nicht auf. Daneben bringt das Programm noch einige weitere Eingabehilfen mit: Auf Basis des Bundeslandes und der Urlaubstage wird hierbei eine individuelle Angabe geliefert. Die Kilometerzahl wird — auf Basis der Adressangaben von Wohnsitz und Arbeitsstelle — automatisch berechnet und ergänzt. Die Auswirkungen der Angaben sind direkt ersichtlich. So gibt es zum Beispiel bei den Werbungskosten einen Schieberegler, mit dem die Höhe der Werbungskosten eingestellt werden kann.

Das steuermindernde Ergebnis wird dem Nutzer direkt angezeigt. Darüber hinaus gibt das Steuer-Sparbuch Tipps, wie die Steuerklärung optimiert werden kann — eine Funktion, die wir jedoch auch bei den meisten anderen getesteten Programmen finden.

Auch der Interviewmodus ist in der Steuersoftware gut gelöst. Die Pflichtaufgaben bewältigt diese Steuersoftware ganz gut — bei der Kür gibt es jedoch leider kleine Abzüge: Hier sind Experten gefragt, denn die Nutzer müssen die Fachbegriffe kennen. Das sollte auch einfacher gehen! Neben den bekannten Installationsproblemen belastet die Steuersoftware auch die Hardware deutlich stärker als andere Programme. Immer wieder treten längere Ladezeiten nach Abschluss eines Arbeitsschritts auf.

Die optische Gestaltung hat ein paar Schwächen, die sich negativ auf die Usability auswirken. Zum Beispiel laufen die Erklär- und Hilfetexte teilweise über den ganzen Bildschirm. Diese breite Darstellung erschwert das Lesen. Auch die Schaltflächen, mit denen die bestätigt oder abgebrochen werden, sind nicht immer intuitiv platziert.

Das kann zu Verwechslungen und Fehlbedienungen führen. Ab Version erlaubt eine Lizenz im Gegensatz zu früher nur noch drei Installationen. Bereits aktivierte Installationen lassen sich auch nicht deaktivieren. Schaffen Sie sich dann ein neues Gerät an, können Sie die Software darauf nicht mehr installieren, sondern müssten eine neue Lizenz kaufen.

Das Steuer-Sparbuch ist eine solide Software — mit ein paar Abzügen. Das Steuer-Sparbuch löst die grundlegenden Anforderungen an eine Steuersoftware sehr solide. Was mache ich, wenn ein Kunde nicht zahlt? Gibt es Nachteile bei einer Rechnungsvorlage in Word oder Excel? Kann ich auf eine Rechnung verzichten, wenn der Kunde bereits gezahlt hat?

Für die in Vergleichen aufgeführten Angebote erhalten wir teilweise Vermittlungsprovisionen. Ratgeber Umzugskosten steuerlich geltend machen 20 Dez, Ratgeber Steuer sparen mit doppelter Haushaltsführung 14 Dez, Ratgeber Komplexe Produkte online verkaufen mit eigenen Erklärvideos 12 Dez, Ratgeber Vorgehen bei Kundeninsolvenz 21 Sep, Ratgeber 5 Tools für das elektronische Fahrtenbuch 8 Mai, Ratgeber Acht Tipps für einen erfolgreichen Messeauftritt 7 Mai, Ratgeber Was tun bei Grabenkämpfen mit den Geschäftspartnern?