Target-3: Wie bringt man sein Geld vor dem Draghi-Crash in Sicherheit

Fundierte Berichterstattung in der Neuen Zürcher Zeitung. Aktuelle Nachrichten, Hintergründe und Meinungen.

Der Lügende muss im Herzen fest an den Koran und Alllah glauben.

Keine Einkommenssteuerpflicht im Ausland

Mein Name ist Sebastian und ich verdiene mein Geld heute als Autor, Berater und Online-Unternehmer. Auf Wireless Life möchte ich dich ermutigen, aus dem Alltag auszubrechen und dein Leben mit mehr Unabhängigkeit zu führen.

Zur reinen Nutzung von steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten im Sinne einer Zwischengesellschaft oder Briefkastenfirma ist dies rechtswidrig.

Der einfache und saubere Weg ist die saubere Liquidierung des deutschen Gewerbes und die Anmeldung des separaten, ausländischen Unternehmens. Wie die Strategie für die Übergangsphase aus buchhalterischer Sicht gestaltet werden kann, solltest du mit deinem Steuerberater besprechen.

Zypern bietet gute Standards, deutschsprachigen Service, was insbesondere bei buchhalterischen Fragen recht angenehm ist, und ist von Zentraleuropa, Hongkong und dem Nahen Osten gut erreichbar.

Wenn die Steuerlast noch weiter reduziert werden soll oder es um Lizenzen geht — E-Money, Finanzdienstleistungen oder Online-Glücksspiel — dann wäre Malta meine erste Wahl. Allerdings ist der Aufwand etwas höher, da eine Realisierung der Malta-Firma oft nur zusammen mit einer Holding Sinn ergibt. Das treibt die Kosten nach oben. Wer wirklich alle Zelte nach Deutschland abgebrochen hat, kann auch andere Länder in Erwägung ziehen und gar keine Steuern zahlen.

Doch die Hürden sind hoch und man muss aufpassen, unter welchen die eigenen Rechnungen dann vom Finanzamt des Kunden anerkannt werden. Aber auch Hongkong und Singapur sind vorteilhaft. Ein neuer Trend ist definitiv eine Firmengründung in Israel!

Nachdem du dich für einen Standort und eine Unternehmensform entschieden hast, geht es an die Gründung. Entweder du wählst den einfachen Weg über eine Agentur oder arbeitest dich in die Gründungsanforderungen für deinen gewählten Standort ein und meldest das Unternehmen alleine an. Mein Tipp an dich: TSC , die dir professionelle Hilfe anbietet. Diese Agenturen kennen sich mit den Gegebenheiten vor Ort gut aus und stellen dir auch eine Sekretärin Secretary und Postanschrift, die in vielen Offshore-Ländern als Voraussetzung für die Unternehmensgründung benötigt wird.

Bei manchen Anbietern kannst du deine zu gründende Gesellschaft wortwörtlich in den Warenkorb legen, was Skepsis bei dir auslösen sollte. Besser ist es, dir über eine Google-Suche oder Empfehlungen eine lokale Agentur in deinem Zielland zu suchen.

Die Preise für die Auslandsgründung hängen ganz vom Land ab und reichen von Euro für Belize über 1. Neben der Eintragung des Unternehmens kannst du ein Geschäftskonto im gleichen oder in einem anderen Land mit dazu buchen. Nach Bedarf ist auch der Einsatz eines Nominees möglich, wodurch dein Name nicht in Handelsregister und anderen offiziellen Unternehmensdokumenten erscheint.

Berücksichtigen solltest du zudem die Kosten für die Folgejahre. Dazu gehören in einigen Ländern die jährliche Registrierung sowie die Kosten für Buchhaltung und Auditing. Sobald du dich entschieden hast, wählst du einen Namen für dein Unternehmen aus, entscheidest dich für die anfängliche Kapitaleinlage und schickst du den Gründungsantrag an die Agentur. In den meisten Ländern kannst du mit einem Stammkapital von einem Dollar starten, wobei ein höherer Betrag empfehlenswert ist, wenn du Vertrauen bei Geschäftspartnern erwecken willst.

In der Regel ist der gesamte Gründungsprozess nach wenigen Wochen abgeschlossen. Bevor du dich voller Elan an die Gründung einer Offshore-Firma machst, beachte bitte die folgenden wichtigen Hinweise von Guido Möller. Er wird kontaktiert wenn es um Nachlassregelung, Scheidung, Insolvenz oder Streitereien unter Geschäftsleuten geht. Entweder stehen Sie am Anfang Ihrer digitalen Unternehmung oder sie haben ein bereits funktionierendes Online-Business am Laufen und sind örtlich unabhängig.

Wenn nicht bereits geschehen, dann beabsichtigen die Digitalen Nomaden sich diesen Umstand zunutze zu machen und in einer globalisierten Welt die zahlreichen Vorzüge wie Geo-Arbitrage oder attraktive Steuersysteme zu nutzen. Dabei gibt es bei der Wahl der geeigneten steuerfreundlichen Gerichtsbarkeit einiges zu beachten.

Grundsätzlich sollte sich jeder Nomade folgende Fragen stellen, bevor die Auswanderung in die Tat umgesetzt wird: Selbst viele erfahrene Digitale Nomaden werden staunen, was sich in den letzten Jahren alles an neuen Regularien und Gesetzen angehäuft hat.

Die wenigsten wissen von ihren umsatzsteuerlichen Pflichten innerhalb der Europäischen Union beim Verkauf digitaler Produkte an Privatpersonen. Diese verursachen selbstverständlich auch wieder buchhalterischen Aufwand und so kann der Traum vom unbürokratischen Unternehmen schon einmal wie eine Seifenblase zerplatzen.

Wer sich wirklich wasserdicht absichern möchte, sollte besser etwas Geld in die Hand nehmen und sich professionell beraten lassen. Diese Investition wird sich in kürzester Zeit rechnen, denn hohe Nachzahlungen und juristische Schwierigkeiten können ganz schnell das schönste Geschäftsmodell zerstören.

Eine echte Alternative um möglichst viele Ziele mit einer geeigneten Offshore-Gesellschaft zu erreichen ist ein Wohnsitz in Kombination mit einer Firmengründung auf Malta. Als so genannter Non-Dom sind Einkünfte, die ihren Ursprung nicht auf Malta haben und nicht nach Malta transferiert Remittance werden komplett steuerfrei. Man sollte also nicht nur den Steuersatz sondern durchaus das Gesamtbild im Auge behalten. Dieses Komplettpaket wird man in Nullsteueroasen vergeblich suchen.

Mit Hilfe einer Agentur ist die Gründung tatsächlich nicht sehr kompliziert. Hast du bereits Erfahrungen mit Offshore-Strategien gemacht? Ich freue mich über deinen Kommentar. Willst du weitere Tipps rund um das ortsunabhängige Leben und Arbeiten?

Hast du Freunde und Bekannte, für die dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann würde ich mich riesig darüber freuen, wenn du diesen teilst. Wir freuen uns über deine Fragen, Hinweise und allgemeines Feedback. Wenn du eine spezielle Frage zum Beitrag hast, schaue bitte zuerst in den bisherigen Kommentaren und im FAQ nach, ob du die Antwort dort findest. Ich hätte eine ganz spezielle Frage. Wie sieht es aus, wenn ich noch in Deutschland gemeldet bin, die Wohnung aber untervermietet ist für Monate im Jahr?

Und versuche gerade herauszufinden, ob ich dann Steuern in Deutschland bezahlen muss. Leider ist mir der Gesetzestext nicht ganz klar. Wenn die Wohnung die meiste Zeit untervermietet ist, steht sie mir ja quasi nicht zur Verfügung für die erwähnten Tage im Jahr…? Ich würde mich auch aus Deutschland abmelden, falls das helfen kann, dann keine Steuern mehr zu bezahlen, aber ich bin mir eben nicht ganz sicher, ob das wirklich einen Unterschied für meinen Fall macht?

Das einzige Problem wäre, denke ich, dass ich dann meine deutsche, private Krankenversicherung nicht behalten kann? Vielen Dank schon mal, ich hoffe du kannst mir da weiter helfen, du scheinst ja schon sehr viel Erfahrung mit dem Thema zu haben.

Wozu brauche ich ein Unternehmen in einem Offshore-Standort mit Nullsteuersatz? Das habe ich nicht verstanden. Wenn ich weder in Deutschland noch irgendwo im Ausland steuerpflichtig bin, weil ich in keinem Staat länger als 6 Monate bleibe, dann zahle ich doch sowieso keine Steuern. Dann habe ich doch bereits meinen Nullsteuersatz. Ich kann doch als Privatperson mit meiner jeweils aktuellen Adresse eine Rechnung schreiben und das Geld auf meinem Privatkonto vereinnahmen.

Oder sehe ich da etwas falsch? Möchte nach mehreren Jahren Geschäftstätigkeit meine Firma auf Malta verkaufen. Firmenname muss geändert werden. Es war mal geplant dorthin auszuwandern und auch dort in den Ruhestand zu gehen. Aufgrund privater Veränderungen wird es aktuell jedoch nicht mehr Malta sein, wohin ich auswandere. Holding kann bei Bedarf vorgeschaltet werden. Lieber Sebastian, vielen Dank für den ausführlichen und aufschlussreichen Artikel.

Sehr lesenswert und gut verständlich zusammengefasst. Unternehmer A sitzt in Dubai und hat sich komplett aus Deutschland abgemeldet. Er hat ein permanent Visa und dort ein Unternehmen in einer freihandelszone gegründet. Brauch demnach nur ein Office mit Telefon und Internetzugang. Ja, der Umsatz fällt in DE an, also muss er auf der Rechnung ausgewiesen werden.

Bei B2B kommt es auf die Art der Leistung an, z. Die Unternehmensgewinne müssen in Dubai versteuert werden. Das Gehalt, das sich Unternehmer A auszahlt, dann wahrscheinlich auch, wenn sich der ständige Wohnsitz in Dubai befindet.

Meine aktuelle Situation möchte ich mit Euch teilen, da ich hier noch keine Infos dazu gefunden habe. Laut Aussage meines Anwalts gelten meine Einkünfte mit Kunden aus Deutschland als innöändische Einkünfte, da meine Arbeitsleistung als Berater in Deutschland verwertet wird. Hi Felix, bei einer klassischen Arbeitsleistung als Berater kann diese Argumentation sogar richtig sein.

Das du dann neben deinem ausgezahlten Gehalt auch Körperschaftssteuer in DE bezahlen sollst, das wäre für mich neu. Ob das am Ende ausreicht, um eine Steuerpflicht zu begründen, auch wenn du keinen einzigen Tag in der Wohnung verbringst, kann ich nicht sagen. Danke für die schnelle Antwort! Hatte vergessen zu erwähnen, das ich mich natürlich komplett abmelden würde.

Ist das mit der Verfügungsgewalt über eine Wohnung dann immer noch ein Thema? Wenn du die Wohnung abmeldest, bedeutet das ja i. Wenn du nach der Abmeldung weiterhin dort wohnst, dann wird das sowohl aus steuerlicher als auch als melderechtlicher Sicht kritisch. Ich möchte dauerhaft auf einem Schiff leben und arbeiten. Und ich will durch die Welt ziehen. Ich biete Mediendienstleistungen für gewerbliche Kunden an und benötige nur einen Rechner und Internet.

Mein Ziel ist es die Kosten zu reduzieren und meine Wohnung mobil zu machen wegen möglicher zukünftiger Krisen. Eigentlich zahle ich auch gerne Steuern und bin ehrlich nicht nur in Steuersachen und aus tiefster innerer Überzeugung , jedoch störe ich mich sehr an der Steuerungerechtigkeit In Deutschland. Die kleinen Selbständigen werden drangsaliert, während den Konzernen die Steuersparmodelle gegen horrende Vortragshonorare also quasi Schmiergelder abgesegnet werden.

Die Frage, die sich mir nun stellt: Kann man das Schiff ausflaggen, in ein Land, wo man kaum Steuern zahlt, oder wo es wenigstens halbwegs Steuergerechtigkeit gibt, und von dort aus arbeiten und Rechnungen schreiben? Mit den Voraussetzungen ortsunabhängig wohnen und arbeiten zu können und nur Geschäftskunden zu haben, sollten die Bedingungen doch gut stehen, oder? Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Überlegungen.

Wie der genau Ablauf und die Bedingungen sind, kann ich allerdings nicht sagen. Vielleicht hat ein anderer Leser Erfahrungen damit. Mir ging es weniger um das Schiff selbst. Mir ging es eher um die Gesamtbetrachtung: Sind das ideale Bedingungen für digitales Nomadentum? Wenn nein, welcher Teil ist problematisch?

Problematisch wäre für mich die Internetsituation auf dem Schiff. Ansonsten natürlich super, dass du so flexibel bist. Was bezüglich der Firmenanmeldung Sinn macht und unter welcher Flagge du am besten segelst, kann ich nicht sagen. Internet ist heute technisch kein Problem mehr. Man kann mehrere mobile Anbieter zu einem bündeln Viprinet. Und einen empfängt man doch immer. Hallo Dave, ja, das brauchst du, aber die Behörden in Hong Kong sind hier meiner Erfahrung nicht so streng. Jetzt stellt sich mir aber nur eine Frage: Wenn ich in Hong Kong eine Firma habe, dann muss ich mir ja auch Gehalt auszahlen richtig oder?

Falls ich mir ein Gehalt auszahlen muss: Auf mein deutsches Konto? Das könnte doch zu Problemen führen, bzgl. Ein besonderes Erlebnis ist der hervorragend geführte Zoo von Singapur.

Singapurs Zoo ist täglich inklusive Sonn- und Feiertage von 8. Für eine minimale Gebühr können Urlauber in natürlicher und ursprünglicher Atmosphäre zahlreich Tierarten erleben. Besonders empfehlenswert sind die Führungen durch das Reservat. Skifahren oder Snowboarden bei 30 Grad im Schatten? Die Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Ein Highlight der botanischen Gärten ist der Orchideengarten, welcher sich auf dem höchsten Hügel des Geländes befindet.

Hier zeigen sich insgesamt über Neben Rio de Janeiro zählt Singapur zu den lediglich zwei Städten weltweit, in deren Gebiet sich ein Stück echter tropischer Regenwald befindet. Weitere interessante Sektionen sind der Evolution Garden, welcher die Geschichte der Entwicklung der Pflanzenwelt auf unserer Erde beschreibt sowie der Ginger Garden mit seinen Zahlreichen Ingwergewächsen. Die botanischen Gärten sind täglich von 5 Uhr bis Mitternacht geöffnet Eintritt frei.

Der Orchideengarten öffnet seine Tore von 8. Kinder unter 12 Jahre haben freien Eintritt. Das ganze Jahr hindurch bietet Singapur Reisenden und Touristen eine Vielzahl kultureller, religiöser oder kommerzieller Festivals, die Urlauber in Berührung mit der einheimischen Lebensart und den verschiedenen Ethnien bringt. Auf dem jährlich stattfindenden Festival durchbohren sich Gläubige Hindus Wangen und Zunge oder treiben sich Haken in die Haut, um ihre Religion zu ehren.

Diese martialisch anmutende Festivität lockt jährlich zahlreiche Besucher an. Das chinesische Neujahrsfest ist auch in Singapur eines der absoluten Höhepunkte im Jahr. Vor allem Chinatown ist hell erleuchtet und beeindruckt Einheimische wie auch Touristen mit zahlreichen Veranstaltungen und opulentem Feuerwerk.

Die Chingay- Parade findet jährlich am Tag nach dem chinesischen Neujahrsfest statt. Tickets für einen Sitz auf den Tribünen müssen im Voraus gekauft werden. Das zehntägige Festival rund um Jazz, Weltmusik und Indie findet jährlich auf der Esplanade statt und bietet Besuchern freie Konzerte, entspannte Stimmung und eine herausragende Atmosphäre.

Besuchern bietet sich hier die Möglichkeit fremdländische Küche der ganzen Welt kennenzulernen. Das Festival findet nicht immer im April statt. Gelegentlich wird auf die angrenzenden Monate zurückgegriffen.

Auch in Singapur findet jährlich ein internationales Filmfestival statt, auf welchen sich Besuchern die Gelegenheit bietet Arthouse und Independet Filme zu sehen. Der höchste aller buddhistischen Feiertage wird unter anderen mit der Freilassung eingesperrter Vögel zelebriert, welche die Befreiung der eingesperrten Seele symbolisieren sollen.

Ohne Frage ist der Juni der beste Monat um in Singapur shoppen zu gehen. Bunter Banner verkünden reduzierte Preise und verführen damit vor allem Touristen mit vermeidlich unschlagbaren Angeboten. Es sollte jedoch darauf geachtete werden, dass nicht jedes Angebot auch ein Schnäppchen ist.

Das Dragonboat Festival wird jährlich zu Ehren eines chinesischen Heiligen abgehalten, der sich aus Protest gegen eine korrupte Regierung ertränkte. Der Nationalfeiertag wird jedes Jahr am 9. August zelebriert, als Erinnerung an die Unabhängigkeit von Malaysia. Eine riesige Parade sowie ein beeindruckendes Feuerwerk und ausgelassene Stimmung in allen Stadtteilen sind fester Bestandteil der Feier.

Eine etwas andere Festivität ist das Hungry Ghost Festival. Austragungsort ist seitdem der Marina Bay Street Circuit. Tag des achten Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender findet jährlich das Mondfest statt. In allen Hindutempeln sowie an den Häusern der meisten Inder werden kleine Lampen angebracht. Insbesondere Little India erstrahlt hell in der Nacht und bietet einen wunderschönen Anblick. Dieser taoistische Brauch ist eine weitere Möglichkeit die verschiedenen Kulturen Singapurs kennenzulernen.

Ganz nach amerikanischem Vorbild wird Weihnachten wie kein anderer Feiertag im Jahr zelebriert. Die ganze Stadt ist geschmückt und erstrahlt im weihnachtlichem Glanz. Für die einen grenzenloser Kitsch, für die anderen eine schöne Einstimmung auf das Fest. Die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen. Die eigentlichen Ursprünge Singapurs sind historisch nicht ohne weiteres nachzuvollziehen. Erstmalig erwähnt wird es in einem chinesischen Text im dritten Jahrhundert.

Fünf Jahre später hatte die Kompanie bereits die komplette Insel vereinnahmt, welche sie dem damalige Sultan von Johor südlichster Bundesstaat von Malaysia abgekauft hatte. Im Laufe des Jahrhunderts wurde Singapur zu einer der wichtigen Kolonien der britischen Krone.

Vor allem die Bedeutung als Handels- und Umschlaghafen, entlang der unverzichtbaren Schiffsrouten zwischen China und Europa, verlieh dem Stadtstaat neuen Glanz. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Singapur durch die Japaner besetzt. Nur vier Jahre später, im Jahr , erlangte Singapur letztendlich seine Unabhängigkeit. Mit dem Rückzug der Kolonialmacht aus dem Land kam es kurze Zeit später zu Unruhen zwischen chinesischen und nicht- chinesischen Einwohnern.

Ein ausarten in gewalttätige Konflikte konnte jedoch durch die parlamentarisch — demokratische Regierung verhindert werden. Innerhalb der nächsten Jahrzehnte schaffte der Stadtstaat den Sprung vom Entwicklungsland hin zur Industrienation.

Aber auch Singapur blieb nicht von der Asienkrise in den er Jahren verschont. Der wirtschaftliche Einbruch führte zu Problemen, welche die Regierung bereits zu lösen geglaubt hatte, die jedoch weiterhin auf die Wirtschaft im Land drückten. In den ern konnte sich das Land erholen und zu neuer Stärke auflaufen. Heute gilt Singapur nicht nur als wirtschaftlich stabil und gut aufgestellt, sondern auch als eine der teuersten Städte der Welt.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Singapur kein Visum. Bei der Ankunft erhalten sie automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung mit einer Gültigkeit von bis zu neunzig Tagen.

Die Dauer der Aufenthaltserlaubnis sollte nicht überschritten werden, da dies zu empfindlichen Geldstrafen führen kann. Allerdings benötigen Reisende zwingend einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass, welcher nach der Ankunft noch mindestens weitere sechs Monate gültig sein muss. Seit Juni benötigen zudem Kinder einen eigenen Kinderreisepass. Einträge im Pass eines Elternteils sind seit diesem Zeitpunkt nicht mehr gestattet. Für Einzelheiten über Visabestimmungen in Bezug auf die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit im Stadtstaat, sollten sich Interessierte grundsätzlich zunächst mit der deutschen Botschaft in Singapur in Verbindung setzen.

Singapur lässt sich der tropischen Klimazone zurechnen. Jahreszeiten, wie man sie aus Europa kennt, existieren in Singapur nicht. Zugleich bestimmt in dieser Zeit der Monsun das Wetter im Land.

Bis Anfang Februar sind die Niederschlagsmengen deutlich erhöht. Abseits dieser Regenzeit eignet sich Singapur ganzjährig für einen Besuch. Zwar ist es grundsätzlich möglich in einer der Banken im Stadtstaat Geld zu wechseln, diese Variante wird allerdings nur von den wenigsten wahrgenommen, da die lizenzierten Wechselstuben , welche man in der ganzen Stadt vor allem in den Einkaufszentren findet, meist einen deutlich besseren Kurs bieten.

Gleiches gilt für das Eintauschen von Reiseschecks. Beide Karten verursachen jedoch zusätzliche Kosten pro Abhebung, meist zwischen 3 und 6 Euro. In vielen Fällen ist es im Stadtstaat jedoch überhaupt nicht nötig auf Bargeld zurückzugreifen. Beinahe alle Restaurants, Hotels, Geschäfte und zum Teil auch andere Einrichtungen wie Museen oder sonstige Freizeitangebote können direkt mit dem beliebten Plastik bezahlt werden.

Reisenden müssen allerdings damit rechnen, dass bei einer solchen Vorgehensweise zusätzliche Gebühren erhoben werden. Für Taxifahrten aber auch für geringere Eintrittsgelder oder ähnliche Situationen, sollte man stets einen kleineren Betrag an Singapur- Dollar mit sich führen. Im Vergleich zu seinen südostasiatischen Nachbarn ist Singapur absoluter Spitzenreiter was die Lebenshaltungskosten betrifft.

Ein Bett in einer Jugendherberge, in einem Schlafsaal, kostet bereits 15,00 Euro. Für Doppelzimmer und Unterkünfte mit mehr Komfort erhöhen sich die Preise entsprechend. Wie üblich sind die Preise nach oben offen. Auch für Nahrung und Essen sind die Preise in Singapur und höher als im übrigen südostasiatischen Raum.

Abhängig vom Stadtteil, können sich die Preise verdoppeln. In einem der vielen mittelklasse Restaurants müssen Urlauber jedoch von deutlich höheren Kosten ausgehen. Mit bestimmten Visa Kreditkarten, die kostenlos erhältlich sind, kann man in Singapur kostenlos Geld abheben. Wie bereits erwähnt übersteigt das Preisniveau in Singapur für Hotels und andere Unterkünfte deutlich das der anderen südostasiatischen Staaten. Für ein klimatisiertes Einzelzimmer mit eigenen Sanitäranlagen müssen Urlauber mit Kosten ab 60,00 Euro aufwärts rechnen.

Aufgrund der vorzüglichen Infrastruktur spielt es kaum eine Rolle in welchem Stadtteil man eine Unterkunft findet. Urlauber, welche sich nicht im direkten Zentrum einmieten möchten, finden günstige Hotels in Joo Chiat im Osten von Singapur. Unterkünfte jegliche Preisklasse findet man im Colonial District. Für Reisende, die nicht auf ihr Budget achten müssen, bietet sich eines der zahlreichen Sternehotels in der Orchard Road an.

Das Goodwork Park Hotel etwa wurde erbaut und soll an eines der Rheinschlösser erinnern. Mit seiner opulenten Ausstattung werden Kosten von min. Wer die asiatische Lebensweise bevorzugt, sollte einen Blick auf das Grand Hyatt werfen, welches umgebaut wurde, um den Prinzipien des Feng shui zu entsprechen. Die Anreise nach Singapur lässt sich problemlos mit dem Flugzeug bewältigen.

Direktflüge aus Deutschland werden momentan von Singapore Airlines und Lufthansa angeboten. Neben dieser Möglichkeit können Urlauber auch auf dem Luftweg oder per Boot aus den benachbarten Staaten einreisen. Darüber hinaus bestehen unzählige Verbindungen mit einem oder zwei Zwischenstopps.

Wird die Buchung bereits einige Monate im Vorfeld durchgeführt mit der Bereitschaft mehrfach das Flugzeug zu wechseln ist ein Flug bereits ab Euro zu haben. Natürlich steht es jedem Besucher frei für die Fahrt ein Taxi zu wählen, die hervorragende Infrastruktur und vor allem die geringeren Preise von MRT oder Shuttlebus, machen eine Taxifahrt in der Regel überflüssig.

Für Touristen, welche mit dem Flugzeug aus dem asiatischen Umland einreisen möchten, bieten ein Handvoll Billigflieger ein umfangreiches Flugnetz.

Neben der verbreiteten Anreise mit dem Flugzeug, bieten sich Touristen, welche aus den Nachbarstaaten einreisen möchten, noch weitere Varianten der Grenzüberquerung. Die Fahrt dauert knapp 45 Minuten und beläuft sich auf Kosten von knapp 13 Euro. Eine weniger bekannte Möglichkeit bietet sich von Pengerang aus.

Fähren steuern hier, je nachdem wann die komplette Auslastung erreicht ist, mehrfach am Tag das Changi Ferry Terminal an. Weniger komfortabel als die erste Variante, sind jedoch die Kosten, mit umgerechnet ca. Begibt man sich auf dem Landweg nach Singapur, sollte man zunächst Johor Bahru besuchen. Es gibt eine Reihe von Busverbindungen, die mehrmals täglich zwischen Johor Bahru und Singapur pendeln. Am Grenzübergang müssen Reisende mit all ihren Sachen den Bus verlassen, damit dieser kontrolliert werden kann.

Für gewöhnlich warten Besucher neben dem Vehikel, bis es wieder freigegeben wird. Trotz der geringen Distanz zwischen beiden Städten kann es vorkommen, dass die Fahrtzeit bis zu einer Stunden betragen kann. Vor allem die Unternehmen Consortium Transnasional und Grassland Express bieten ein ausgereiftes Streckennetz, welches zahlreiche malaiische Städte mit dem Stadtstaat Singapur verbinden.

Weiterhin gibt es einige Busverbindungen, welche hauptsächlich vom thailändischen Hat Yai aus, durch Malaysia, direkt nach Singapur führen. Die Preise liegen meist zwischen 25 und 35 Euro.

Zwischen Indonesien und Singapur verkehren zahlreiche Schiffe, welche die indonesischen Inseln mit Singapur verbinden. Die üblichen Verbindungen führen zum HarbourFront Terminal. Beide Anlaufpunkte gehören zum Singapore Cruise Centre. Singapur hat eine in jeder Hinsicht herausragend ausgebaute Infrastruktur, welche sich auch über das gesamte Netz der öffentlichen und privaten Verkehrsmittel erstreckt.

Eine günstige Variante die Stadt zu erkunden bietet das städtische Busnetz. Ab 80 Cent lassen sich sämtliche Regionen der Metropole erreichen. Das Geld muss nach dem Einstieg passend in den Kartenautomaten gegeben werden, da dieser kein Wechselgeld zurückgibt. Unterstützen Sie diese Form des Journalismus.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag. Right on Target-2 Es ist daher nur logisch, dass Giovanni, Alexis, Juan und Pierre auf die Bank gehen, ihre Ersparnisse abheben und sie nach Deutschland oder Holland schaffen, um dort in etwas zu investieren, das nach dem Krach in DM bewertet werden wird. Nur Lemminge rennen der Blase hinterher Fangen wir damit an, welche Anlageformen wahrscheinlich keinen oder nur einen geringen Schutz gegen die Krise bieten: Im ersten Schritt hilft es zu wissen, was man nicht will: Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen.

Diesen Kommentar auf Twitter teilen? Ich moechte etwas ergaenzen, ich selber bin seit aus Deutschland weg und nach Canada ausgewandert. Seit dem hat auch hier sich viel veraendert und das nicht zum Besten. Ich kann daher nur dringend davon abraten in canadischen Dollar zu investieren. Ich lebe in der UK und würde im Moment hier nicht investieren.

Das off — shore Steuer Papradies ist im Moment nicht auf den Karten. Soweit sehe ich noch nicht wie die UK sich aus der EU abkoppelt. Ich fürchte keinen Crash und keine platzenden Blasen. Ich fürchte nur die glatte Enteignung durch diesen linken Staat. Wenn es kräftig fällt, gut, dann kauft man billig gute Werte. Wenn man kein Geld mehr hat, dann ärgert man sich und guckt einfach nicht mehr hin.

Ein Crash war noch nie ein Problem. Aber was wenn plötzlich über Nascht die Hälfte meiner Aktien zwangsliquidiert ist? Was, wenn mein Haus über Nacht eine Zwangshypothek eingetragen bekommt? DAS sind die Dinge vor denen ich Angst habe. Mir geht es so wie anscheinend der Mehrheit hier. Ich möchte das Geld nicht offiziell ins Ausland überweisen. Ich gehe davon aus, dass in einer Zukunft, die näher ist, als uns lieb sein kann, nicht nur Einkommen, sondern auch Vermögen versteuert wird-und zwar bereits ab einer relativ geringen Summe.

Daher möchte ich mein Geld auf einem Weg in den sicheren Hafen bringen, der keine Spuren hinterlässt. Wenn ich am Flughafen die Summe bei der Ausreise deklariere, was wird dann? In manchen Drittweltland ist es recht billig. Zum Beispiel auch Karibik. Es kann gar nicht gut gehen in Deutschland.

Merkel wird wohl in Paraguay auf ihrer Finca Zuflucht finden. Emerging markets sind eine ganz schlechte Idee, s. Aber ganz generell gilt: Raus aus Aktien, raus aus Anleihen! Und wie Cash vorhalten?

In Euro oder besser gleich Franken, Pfund und Dollar? Zu jenen Fragen, die sonst oft all zu einseitig dargestellt oder unter den Teppich gekehrt werden. Den Preis für unabhängigen Journalismus bestimmen Sie. Meistgelesen Neu 24h letzte Woche letzter Monat. Attentat auf Bundestagsabgeordneten der AfD. Wie der Staat Unternehmen vernichtet.

Die nächste Spirale der Gewalt. Versuchte Abschaffung der Wirklichkeit: Katharina Schulze beim Eis essen in Kalifornien. Das Ende aller Schönfärberei: CDU-Politiker sieht Zuwanderungspolitik kritisch.

Generalangriff auf Industrie, Kapital und Wohlstand. Neue Zugänge für Asylbewerber. Claus Strunz bei Hart aber fair: Hunderttausende sitzen in der Hilflosigkeitsfalle. Das Antlitz des Konformismus.