Aktienkauf mit Limit Order


Sie wird zu einer Billigst-Kauf-Order.

Verbessern Sie Ihr Trading-Know-How


Für welche Option Sie sich entscheiden sollten, hängt auch stark davon ab, welchen Preis Sie für Ihr ausgewähltes Wertpapier zahlen wollen. Ihre Order wird also erst ausgeführt, wenn der Kurs Ihrem Limit entspricht oder darunter liegt. Sie wollen erst in ein Wertpapier investieren, wenn sein Kurs mindestens auf einen bestimmten Wert gestiegen ist?

Das erreichen Sie mit einer Stop-Buy-Order. Sobald das gewünschte Kursniveau erreicht oder überschritten ist, wird Ihr Kaufauftrag zum nächsten handelbaren Börsenkurs billigst ausgeführt.

Wie eine Kauforder mit Stop Buy, aber mit folgendem Unterschied: Sie kaufen ein Wertpapier erst, wenn es im Wert steigt, legen aber vorab fest, welchen Preis Sie höchstens zahlen wollen. Da muss ich jetzt doch mal in die Runde fragen. Ich habe noch nicht viele Erfahrungen mit Limit Orders. Üblicherweise wird ja davon gesprochen dass das der maximale Kurs zu dem gekauft, bzw. Das verstehe ich so das auch ein niedrigerer Kaufkurs bzw. Ist es denn wahrscheinlich, bzw. Bisher war es eigentlich so das bei mir immer genau zum Limit ausgeführt wurde.

Gerade bei einem Stop-loss mit Limit kann das ja je nach Szenario wirklich wichtig sein. Man stelle sich vor man setzt nen Stop um Gewinne ggf.

Nach meinem bisherigen bescheidenen Erfahrungen würde ich in so einem Fall davon ausgehen das der Papiere bei Auslösen des Stop zum Limitpreis verkauft werden, entsprechend der Gewinn wieder futsch ist der zum Marktpreis ohne Limit möglich gewesen wäre. Ich hatte schon ab und zu den Fall, dass der Kauf unter meinem Limit ausgeführt wurde, allerdings passiert sowas hauptsächlich bei fallenden Kursen.

Der VK wird zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt. Du hast für ,- gekauft, der Kurs ist aktuell ,-, Du willst Dich absichern, willst kleine Schwankungen halten, aber keinesfalls ins Minus laufen. Du setzt einen Stop bei ,- und ein Limit von ,- Variante 1 normale Volatilität: Der Kurs fällt auf ,- jetzt ist das Limit ,- aktiv, der Kurs fällt auf ,- und es gibt Käufer, dann verkaufst Du z.

Der Kurs fällt auf ,- jetzt ist das Limit ,- aktiv, der Kurs fällt sehr schnell weiter, es gibt keine Käufer, der Kurs fällt auf 90,- Du bleibst auf Deiner Position sitzen. Der Kurs fällt weiter auf 80,- und Du ärgerst Dich oder der Kurs erholt sich auf ,- Du verkaufst für ,50 der Kurs steigt auf ,- und Du ärgerst Dich.

Stop-Loss mit Stop-Limit bringt mir nur noch mehr Unsicherheiten, das ist eher nichts für mich. Wenn ich ein Stop-Loss eingebe, muss ich mir vorher klar überlegen, was ich will und hinterher zu meiner Entscheidung stehen.

Mitte Oktober '14 hatte ich bei einigen Positionen das Pech fast exakt am Tiefstpunkt ausgestopt zu werden, das ist natürlich sehr ärgerlich, wenn die Kurse dann sofort wieder nach oben drehen, zeigt mir aber auch, dass ich mit meinen Stops nur minimal daneben lag. Kein Gewinn ohne Risiko! Die Variante 1 entspricht dem was ich bisher angenommen hatte, aufgrund dem was ich bisher dazu gelesen hatte.

Somit sind für meine Überlegungen der Stop-Loss erst mal nicht relevant. Meine leider wenig umfangreichen persönlichen Erfahrungen zeigen jedoch ein anderes Bild. Ich persönliche lerne durchaus gerne durch Versuch, Irrtum und Beobachtung. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben würde ich im Moment nach meinen Erfahrungen erwarten das wenn der Stop bei ausgelöst wird das Papier soweit möglich zu Kurs von ,- verkauft wird, selbst wenn dann der Kurs wieder auf hoch geht.

Ich hatte mal eine eine Hochzinsanleihe gekauft. Das Limit hatte ich als Höchstgrenze verstanden, bei dem aktuell steigenden Kurs wollte ich vermeiden zu teuer zu kaufen. Am Folgetag wurde meine Order genau zum Limit-Preis durchgeführt. Im Kursverlauf war das aber ein Sprung nach oben, danach ist das Papier in den Sinkflug gegangen. Unter Berücksichtigung von Kursverlust und Stückzins habe ich mir ein Limit errechnet zu dem ich die Anleihe mit einem Lächeln verkaufen würde.

Schaut man sich den Kursverlauf an schnellt der Kurs ein einziges Mal Cent-genau auf mein Limit und fällt danach direkt wieder auf das niedrigere Niveau. Weil diese Art der Wertpapier-Order ebenfalls keine Limitierung aufweist, kann es passieren, dass im Börsen-Orderbuch zum Ausführungszeitpunkt der Order nur eine Kaufposition mit einem niedrigeren Kurs als Ihrem Wunschkurs vorhanden ist.

Ihr Aktien-Kauf kommt zustande, allerdings eben nur zum aktuell bestmöglichen Kurs, nicht zum theoretisch möglichen Top-Kurs. Hier finden Sie noch mehr Informationen: Aktien kaufen für Anfänger. Das Gegenstück ist die Sell Limit-Order. Hiermit wird ein Mindestkurs festgelegt, den Sie bei Ihrer Transaktion auf jeden Fall nicht unterschreiten wollen.

Ein solcher Ausstieg erfolgt in der Handelspraxis aus zwei Gründen: Um nach einem Kursanstieg gegenüber dem Kaufkurs Gewinne rechtzeitig mitzunehmen.

Oder um aus einer Position in Ihrem Portfolio auszusteigen, bevor sich zu hohe Verluste ergeben. Dieses Risiko können Sie mit einer limitierten Stop Loss-Order verringern, tauschen es aber damit gegen das Risiko einer möglichen Nichtausführung der Order ein.

Auch mit dieser Form der Aktien-Order müssen Sie unbedingt vertraut sein, wenn Sie keine Möglichkeit für die tägliche Marktbeobachtung haben! Auch für Trader, die häufig mit der Trendfolgestrategie arbeiten, ist eine Stop Buy-Order genau das richtige Werkzeug, um einem Trend rechtzeitig zu folgen und so den Gewinn aus steigenden Kursen zu maximieren.

Diese wird nur ausgeführt, wenn das gewünschte Limit nicht übertroffen wird. Sie wollen den Trend bei einer Aktie nutzen, sobald diese einen Kurs von 20 Euro erreicht. Für den Fall schnell steigender Kurse richten Sie ein Limit ein, denn einem Kurs von 21 Euro wollen Sie dann doch lieber nicht mehr einsteigen, weil die Aktien in den letzten Jahren oft bei 21,15 Euro stagnierte.

Solange sich der Kurs zwischen 20 und 21 Euro bewegt, ist Ihr Auftrag im Börsen-Orderbuch zu finden und es wird nach einem entsprechenden Verkaufsvolumen gesucht. Auch hier ein Praxis-Beispiel: Sie sind bei einem Kurs von 43 Euro in eine Aktie eingestiegen, in der Zwischenzeit steht der Kurs erfreulicherweise bei 47,15 Euro. Sie hoffen allerdings noch auf einen weiteren Anstieg, denn in der Vergangenheit hat dieses Wertpapier auch schon einige Male die Marke von 50 Euro übertroffen. Eine entscheidende Rolle spielt die Auswahl des richtigen, weil Anfänger-geeigneten Aktiendepots aus einer Vielzahl von Online-Brokern.

Also, welches Depot für Anfänger ist am besten geeignte? Ein sicheres Depotkonto schützt Ihr Kapital durch Einlagensicherung,.

Natürlich wollen wir Ihnen nicht zumuten, die Webseiten von beinahe 50 Depot-Anbietern am deutschen Markt zu besuchen. Der objektive Wertpapierdepot-Vergleich von Depotvergleich. Das ideale Depot, weil es perfekt zu Ihrem individuellen Profil als Anleger passt.