Lucas Auer als Red-Bull-Junior: Mit Erfolg in die Formel 1?


Die adrivo Sportpresse GmbH sucht in Festanstellung: Es steht für Männlichkeit und Kraft, aber auch für Aggressivität und Egoismus. Gottman nannte sie deshalb: Die Selbstberuhigung hat das gleiche Ziel.

4. Verstappens ungeladener Party-Modus


Doch deutsche Singles sind im internationalen Vergleich ziemliche Geizhälse. Die Briten sind da etwas spendabler. Und wieder fand er etwas. Fünf positiv erlebte Momente, die während eines Konfliktes einem einzigen negativen gegenüberstanden, das charakterisierte glückliche Paare. Bei den unglücklichen hielten sich gute und schlechte Momente dagegen ziemlich die Waage. Das mag zwar nicht schlimm klingen, sagt Gottman. Denn negatives Verhalten macht mehr kaputt, als positives repariert.

Es ist viel machtvoller. So geraten unglückliche Paare schnell in eine Spirale aus Negativität, aus der sie am Ende nicht mehr herauskommen.

Der Psychologe fand aber noch mehr. Nicht alle negativen Momente wurden der Beziehung gleich gefährlich. Nur vier von ihnen waren, wissenschaftlich gesehen, ein Volltreffer. Sie konnten eine Trennung in über 90 Prozent aller Fälle vorhersagen, und zwar nach durchschnittlich 5,6 Jahren, sagt Gottman, der gern die Dezimalstellen angibt.

Tauchten die Vier auf, kündigten sie den Niedergang der Beziehung an, so dramatisch das auch klingt. Gottman nannte sie deshalb: Sie waren der Grund, warum die Körper der Partner reagierten, als seien sie im Kampf.

Der erste Reiter ist die Kritik. Wer beschuldigt und angeklagt wird fühlt sich immer attackiert, sagt Gottman. Er reagiert mit der natürlichen Reaktion der Verteidigung, dem zweiten apokalyptischen Reiter. Wer sich rechtfertigt, hält jedoch den Konflikt am Leben oder macht ihn noch schlimmer. Er verschränkt die Arme, vermeidet Augenkontakt, schaltet auf Durchzug.

Das sieht nach Desinteresse aus und macht den Partner noch wütender. Aber Mauern tritt typischerweise ab einem Puls von auf, sagt Gottman. Es ist eine Verzweiflungstat.

Der vierte Reiter ist die Verachtung. Ein leichtes Augenrollen, auf den Partner heruntersehen, ihn nicht ernst nehmen. Verachtung gibt es in glücklichen Beziehungen nicht. In unglücklichen dominiert sie. Heute gibt es kaum einen Paartherapeuten, der sich nicht auf Gottmans apokalyptische Reiter beruft. Aber ihm selbst war das noch nicht genug.

Nur etwa die Hälfte aller gescheiterten Beziehungen zerbrach innerhalb der ersten sieben Jahre. Was war mit den anderen? Die Frage betraf auch ihn ganz persönlich. Denn der Gottman, der in der Forschung langsam erfolgreich wurde, scheiterte in der Liebe. Schon zu Unizeiten war er sehr kurz und unglücklich verheiratet gewesen, scheiterte auch seine zweite Ehe — nach mehr als zehn Jahren.

Diese Stars hätten das Fest der Liebe fast als Singles verbringen müssen. Doch zum Glück haben sie sich mit ihrem Ex-Partner wieder zusammengerauft. Und einer hat sein Herz neu vergeben. Beziehungen, die nur langsam zerfallen, haben weniger mit den apokalyptischen Reitern zu tun als mit etwas, das Gottman emotionale Loslösung nennt. Seine Analysen zeigen, dass solche Beziehungen zwar wenig negative Interaktionen haben — aber auch so gut wie keine positiven. Die Partner lachen nicht zusammen, es gibt kein Necken und kein Mitgefühl, kein Interesse am anderen.

Zu lange haben die Partner dann ignoriert, was dem anderen wichtig ist, waren zu sehr auf sich selbst fixiert, auf ihren eigenen Vorteil. Der Gewinn des einen ist dann der Verlust des anderen. Einer fühlt sich gut, der andere schlecht, wie auch die Daten aus den Videoanalysen zeigen.

Das schafft eine emotionale Kluft zwischen den Partnern. Mit der Zeit schleicht sich eine Gewohnheit des Denkens ein: Die Partner blenden Positives an dem anderen aus und nehmen Negatives zu stark wahr.

Neutrale Beobachter merken das — das Paar selbst nicht. In solchen Beziehungen gibt es häufig Affären. Gottman wollte in seiner nächsten Beziehung alles richtig machen. Als er eine Professur an der University of Washington in Seattle angeboten bekam, verabredete er sich vor dem Umzug in die neue Stadt über Kontaktanzeigen mit 60 Frauen — in sechs Wochen. Er fand es schwierig und anstrengend mit den meisten von ihnen.

Julie Schwartz, eine Psychotherapeutin, war Nummer Hoffentlich ist sie das. Und sie war es. Alles fühlte sich so einfach an. Zusammen leben sie heute auf Orcas Island, einer Insel nordwestlich von Seattle. Dort betreiben sie zusammen weiter Forschung, bilden aber auch Paartherapeuten aus und bieten selbst Paartherapien an. Mit den Paaren arbeiten sie sehr intensiv, versuchen vor allem, zwei Dinge in der Beziehung zu etablieren: Humor und die Fähigkeit, sich selbst zu beruhigen.

Beides nimmt die Turbulenzen aus einem Streit und verwandelt ihn in eine Diskussion, in der beide Partner einander zuhören können, anstatt in die Spirale aus Angriff und Verteidigung zu geraten. Wohlwollender Humor hat eine geradezu magische Wirkung, sagt Gottman. Nichts sonst bringe den aufgeregten Puls während eines Streits nachweislich so schnell wieder herunter, helfe dem Kopf dabei, wieder klar zu denken.

Die Selbstberuhigung hat das gleiche Ziel. Dieser Reflex, sich zu verteidigen, sei zwar natürlich, ein evolutionäres Erbe, aber leider in der Liebe völlig fehl am Platz. Wer einmal tief durchatme und trotz aller Wut sagen könne: Neben diesen zwei Aspekten, Humor und Selbstberuhigung, geht es aber vor allem auch darum, den Partner wieder positiv wahrzunehmen. Den Fokus darauf zu legen, was man am anderen wertschätzt, und nicht auf das, was einem fehlt.

Dann könne man auch wieder positiv auf den anderen reagieren. Und das sei das Allerwichtigste. Wenn der Partner das Gefühl habe, sich mit allem, was ihn ausmacht, öffnen zu können, ohne negative Konsequenzen fürchten zu müssen, dann erreiche man die maximale Nähe zwischen zwei Menschen. Gottmans Graphen bestätigen das.

Reagiert ein Partner negativ darauf, wenn der andere gerade keine Lust auf Sex hat, dann werde das Paar langfristig noch weniger Sex haben. Eine mathematische Tatsache, so Gottman. Komplizierte Dinge, mit Gottmans Formeln scheinen sie manchmal ganz einfach zu sein. Man versteht sie nur, wenn man das Alphabet lernt, das Gottman verwendet, das Buch Seite für Seite durcharbeitet, von vorne bis hinten.

Die Formeln dafür, wie sich eine Affäre entwickelt. Die Formeln dafür, wie viel Vertrauen in einer Beziehung entsteht. Die Formel dafür, wie schnell sich der Partner um eine emotionale Verletzung kümmern muss, bevor die Beziehung dauerhaft Schaden nimmt. Und die Formel dafür, mit welchem Partner eine bestimmte Person die besten Chancen hat, eine langfristige und glückliche Beziehung zu führen.

Es scheint, als habe Gottman für alles eine Formel. Nicht ganz, sagt er. Seine Dating-Erfahrung mit den 60 Frauen habe ihm am eigenen Leib gezeigt, wie selektiv Menschen darin seien, sich zu verlieben, wie selten das passiere.

Und wie heftig es sei, wenn es passiere. Jetzt hat man eine andere Idee. In Japan nahmen Tausende an dem traditionellen Kaligraphiewettbewerb zu Jahresbeginn teil. Die bundesweit einzige Internetschule in Bochum ist offen für Kinder und Jugendliche, die keine reguläre Schule besuchen können. Für Kranke, Mobbingopfer, verletzte Seelen — und sogar junge Promis. Warum sehe ich FAZ.

Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. Immobilienmarkt Von Mittelstand zu Mittelstand. Suche Suche Login Logout. Gibt es da ein Gegenrezept? Den höchsten Regierungsposten traut er sich zu. Das venezolanische Parlament sieht sich als einzige legitime Gewalt des Landes. Es will dem Staatschef in der kommenden Woche die Vereidigung verweigern. Immer auf dem Laufenden Sie haben Post!

Abonnieren Sie unsere FAZ. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut. Bitte wählen Sie einen Newsletter aus. Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: Meine gespeicherten Beiträge ansehen. Beitrag per E-Mail versenden Inklusion: Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.