Wie entstehen Wechselkurse?

Zudem hat der Vorfall den internationalen Konsens bestärkt, dass die Geldpolitik der Staaten sich auf die Preisstabilität im Inland konzentrieren und die Wechselkurse gleichzeitig freigeben sollte.

Also musst du heute schon ,40 Euro auf den Tisch legen, um die Waschmaschine zu bekommen.

Fazit zu Wechselkursen

flexible Wechselkurse: hängen von Angebot und Nachfrage an der Börse ab; Vorteil: der Kurs spiegelt die wahren Tauschverhältnisse zwischen zwei Ländern wider; Zentralbank muss sich nicht auf Interventionen konzentrieren, sondern kann ihr Instrumentarium zur Sicherung der binnenwirtschaftlichen Stabilität einsetzen.

Die Exporteure werden entweder in ihrer eigenen Währung bezahlt oder tauschen Fremdwährungen um. Fachleute bezeichnen diesen Vorgang auch als Aufwertung. Den gleichen Effekt gibt es, wenn ausländische Unternehmen investieren, da hierbei ebenfalls die Nachfrage nach der Landeswährung steigt.

In den Importländern wird die Fremdwährung dagegen knapp. Diese muss am Devisenmarkt erworben und mit der eigenen Währung bezahlt werden. Von diesem Prinzip können vor allem, die für den internationalen Handel genutzten Leitwährungen profitieren. Da diese immer verfügbar sein müssen, ist eine hohe Nachfrage die Regel. Notenbanken verleihen mehr Geld und dadurch auch mehr Zinsen ein.

Läuft alles optimal lässt sich am Leitzins der Zentralbank die gesamtwirtschaftliche Situation ablesen. Liegt ein hohes Wachstum vor, kann durch die Erhöhung des Leitzinses eine Überhitzung verhindert werden. Dagegen lässt sich mit einem niedrigen Leizins einer Deflation entgegenwirken und so für neues Wachstum zu sorgen. In der Theorie kann eine hohe Inflation durch bessere Zinsen für die Geldanlage ausgeglichen werden.

Die Praxis sieht jedoch zumeist anders aus. Dies ist zum einen darin begründet, dass sich Volkswirtschaften nur selten in einem optimalen Gleichgewicht befinden. Zudem sind Währungskurse sehr häufig Spekulationen ausgesetzt. Dadurch steigt die Nachfrage und die Währung wird aufgewertet.

In der Praxis wird dieser Effekt zumeist jedoch durch die Inflation abgeschwächt. Liegen die Zinsen über der Inflation kann es zu Problemen kommen. In der Folge können sich Waren verteuern, was schädlich für den Export ist.

Mittelfristig droht eine steigende Arbeitslosigkeit sowie ein Abschwung der Wirtschaft. Die Warenpreise wirken sich ebenfalls auf die Entwicklung der Wechselkurse aus. Sind Waren beispielsweise in Deutschland deutlich günstiger als in anderen Ländern werden diese vermehrt hier erworben und anderswo wieder verkauft. Da für den Kauf die Landeswährung benötigt wird, steigt die Nachfrage.

Die Währung wird teurer und auch die Warenpreise gleichen sich an. Währungsänderungen können auch durch Spekulationen hervorgerufen werden. Bestes Beispiel hierfür ist George Soros, der mit einer Wette auf das britische Pfund beinahe das europäische Währungssystem zum Einsturz gebracht hätte. Zudem galt das britische Pfund zum damaligen Zeitpunkt als stark überbewertet.

Der Investor bemerkte dies und schloss eine Wette gegen das britsche Pfund ab. Anleihen können ebenfalls Einfluss auf die Währungskurse nehmen. So werden Staatsanleihen generell in der Landeswährung ausgestellt, was zu einer erhöhten Nachfrage führt. Ich versteh das mit den Wechselkursen und dem Im- und Export nicht. Und das gleiche mit Europa. Ich komme immer durcheinander und blicke bei meinen Notizen alles andere als durch.

Das Land mit der starken Währung hat es schwer mit dem Export und leicht mit dem Import. Man kann also viel importieren. Sie bekommen nicht viel Ware aus Deutschland für ihre schwache Währung, daher ist ein sehr starker Euro eher hinderlich für den Export.

Also, jetzt mal schnell dahingeschrieben, natürlich kann man das alles auch besser ausführen. So, ich hoffe mal, das ich jetzt bei meinen Gedankengängen nicht durcheinander komme. Ist das so korrekt? Wenn der Preis für den Euro morgen steigt, erhältst du vielleicht 46 Pfund Sterling.

Geld hat keinen absoluten Wert, deshalb braucht man zur Bestimmung des Geldwertes den Vergleich mit einer anderen Währung. Der Wechselkurs spielt eine zentrale Rolle in der Wirtschaft eines Landes. Die Wettbewerbsfähigkeit der Waren- und Dienstleistungspreise hängt vom Wechselkurs ab und beeinflusst wiederum Export und Import.

Der Wechselkurs bestimmt unsere Kaufkraft im Ausland. Wir nehmen als Beispiel die Türkei, in der die Währung seit einigen Jahren kontinuierlich einbricht: Ein deutscher Tourist gibt heute auf seiner Reise in der Türkei wesentlich weniger Geld aus als !

Währungen besitzen einen eigenen Markt: Marktschwankungen beeinflussen den Preis einer Währung. Nachdem Währungen einen eigenen Markt besitzen, ändert sich der Preis einer Währung mit dem Angebot und der Nachfrage dieser.